HomeTravelFashionBeauty

Monday, 7 December 2015

Italian Travel Diary - Expo Milano Part 2

Ciao! 
We went to the Expo on its last day and just after a few steps, we knew, that it wouldn't be possible to see everything in just a day. But we never ever thought, that the area would be so spacious and there would be so much to see. One can imagine, that many people took advantage of their last oppurtunity to visit the Expo and therefore there were long queues in front of many pavilions, so we first visited the ones with any or short ones. And fortunately they grouped together many countries without an own, separate pavilion according to their main food product, so that we "saved" some extra time there. (See Part 1 here!)
After 2 thirds along the main road, there was the italian district, which was subdivided into regions and companies. But what I just notice now is, that we didn't even see the italian main pavilion.:)
(Expo map

Ciao! 
Wir waren ja am letzten Tag der Expo dort und schon nach wenigen Metern bemerkten wir dann, 
dass die komplette Expo nicht in einemTag zu schaffen war, da wir nach einer Stunde nicht einmal bei der Hälfte angekommen waren.. Aber nie im Leben hätten wir uns auch vorstellen können, dass der Bereich so groß wäre und es so viel zu sehen gäbe. Wie man sich vorstellen kann, haben viele Besucher die letzte Chance genutzt und vor den meisten Pavillions gab es etrem lange Schlangen. Also sind wir erstmal nur in die, wo es recht zügig voran ging. Zum Glück waren die Länder ohne eigenen Pavillion in Themengebiete zusammengefasst, was uns ein wenig Zeit einbrachte.:)
Nach zwei Dritteln der Strecke entlang der Hauptstrasse befand sich dann das italienische Gebiet, welches wiederrum in Regionen und Firmen unterteilt war. (Karte der EXPO)
Haha, was mir gerade erst auffällt.. Wir waren ja nicht mal beim italienischen Hauptpavillion.:)